Roadtrip across the USA

Der Trip unseres Lebens!


Tag 10


Als erstes an diesem Morgen, mussten wir auschecken und in das SLS einchecken. 3Tage Vegas und 3 Hotels, macht man auch nicht immer. Aber war cool, so sieht man auch mal andere Hotels und deren Zimmer. Nach dem einchecken wollten wir an diesem Tag nicht allzu viel unternehmen, aber auf das Stratosphere wollten wir noch unbedingt! Das ist auch ein Hotel, sieht ein bisschen aus wie der Fernsehturm in Berlin, mit einer großen Aussichtsplattform ziemlich weit oben – höher als der Eifeltower im Hotel Paris. Der Unterschied besteht nur darin, dass der Eifeltower direkt am/im Strip steht und das Stratosphere etwas außerhalb liegt. Aber die Aussicht war auch wieder atemberaubend! Viel höher und die Hochhäuser sahen so klein aus. Durch die Wolkenkratzer entstand eine 3D-Optik – das sah echt witzig aus. Hier oben auf der Aussichtsplattform stehen Fahrgeschäfte, wie auf einem Jahrmarkt. Total verrückt! (hier mehr dazu!)


Die Aussicht vom Stratosphere genießen


Noch als wir dort oben saßen und die wunderschöne Aussicht genossen, entschieden wir heute nicht so viel auf den Strip zu gehen, sondern einen entspannten Nachmittag am Pool des Hotels zu machen. Also gingen wir zurück ins Hotel, zogen uns Badekleidung an und gingen zum Pool. An diesem Pool konnte man sich eine eigene ‚Kabine‘ für bis zu 8 Personen mieten. Zu dieser Kabine gehörte eine überdachte Lounge mit Liegen in der Sonne und ein Ventilator der Wassersprühnebel versprühte und ein Fernseher. Wir waren nur zu viert aber wollten uns den Luxus mal gönnen. Natürlich war das nicht umsonst. Wir sollten mindestens $200.00 an Essen und Getränken an der Poolbar ausgeben. Hörte sich erstmal viel an aber nachdem wir die Karte gesehen hatten, und die erste Runde und Essen bestellt hatten, hatten wir schon die Hälfte ausgegeben. Es gab laute Musik und leckere Getränke und wir amüsierten uns ziemlich gut. Schon um 19Uhr machte der Pool allerdings zu und wir mussten die Feier aufs Hotelzimmer verlegen. Zuvor mussten wir natürlich die Rechnung bezahlen. Innerhalb von 4 Stunden verprassten wir $700.00! Ups, ehm naja so war das dann auch nicht geplant aber egal man ist ja auch nur einmal in Vegas und feiert!   


Poolparty!!


Während dieser 4 Stunden am Pool kamen wir auf die super Idee uns noch eine Limousine für wenigstens eine Stunde zu mieten. Wir gingen zum Concierge und er hatte nur noch eine einzige schwarze Hummerlimousine zur Verfügung, die um 21Uhr losfahren würde. $150.00 für eine Stunde Hummer fahren für 4 Personen ist in Ordnung, also haben wir zugeschlagen! Wir hatten also knappe 2 Stunden um uns fertig zu machen, duschen und stylen. Pünktlich standen wir um 21Uhr am vereinbarten Punkt und da stand eine weiße Hummerlimousine, das war wohl unsere, wir fragten höflich und drückten der Fahrerin unsere Quittung in die Hand und jawohl das war unsere Limo! In weiß sah sie noch viel besser aus als in schwarz! Die Fahrerin setzte uns in die Limo und drehte die Lautsprecher auf Maximum, zeigte uns wie die Anlage zu steuern war und los ging es! Eine Stunde mit übertrieben lauter Musik und Partystimmung durch Vegas! Den Strip rauf und runter. Das war ein Spaß, kann ich nur empfehlen! Irgendwann ließ sie uns wie abgesprochen am Bellagio raus und machte noch ein paar Fotos mit und von uns! Die Fahrerin war echt super drauf! 


Mit der Limousine durch Vegas!


 

Im Bellagio versuchten wir noch ein letztes Mal unser Glück an den Spielautomaten. Mal hatten wir etwas Glück und dann wieder Pech. Wir bestellten uns überteuerte Burger, da wir extrem Hunger hatten und waren glücklich mit dem Abend! Vor dem Bellagio, schauten wir uns die Fontainen an, die passend zur Musik tanzten. Das sieht echt toll aus, das muss man sich unbedingt anschauen wenn man in Las Vegas ist – auch wenn es totale Wasserverschwendung ist, sieht es einfach mega gut aus! Gerade nachts, da die Fontainen dann angestrahlt werden, einfach toll. Irgendwann bestellten wir uns ein Taxi, das uns wieder ins Hotel brachte.